Herzlich willkommen in Röbel/Müritz

dem bunten Hafen am kleinen Meer

Impressionen aus unserem Hause

wasserblick-seefest-roebel

Der anerkannte Erholungsort mit seinen zwei imposanten frühgotischen Kirchtürmen, die weit in alle Himmelsrichtungen grüßen, liegt wasserseitig an einem Ausläufer der Müritz und ist landseitig in eine leicht hügelige Landschaft eingebettet.

Die geschützte Lage und die beschaulichen Ringgassen mit den vielen bunten Fachwerkhäuschen vermitteln das Gefühl von Geborgenheit und Zeitlosigkeit. Besonders die restaurierte Windmühle, die inmitten der Stadt auf dem Burgberg thront, eröffnet dem Besucher bei einem Spaziergang durch das mittelalterliche Stadtzentrum einen Rückblick auf Handwerk und Tradition.

Im städtischen Bürgergarten hinter dem Haus des Gastes kann man unter alten Bäumen am Wasser verweilen und den Blick in die Ferne schweifen lassen.

Die kleine Stadt besitzt eine wunderschöne und lang gestreckte Uferpromenade mit Anlegestellen der Fahrgastschiffer, einladenden Restaurants und Cafés. Die alten, teils schilfgedeckten Bootshäuser verleihen Röbel/Müritz zusammen mit dem modernen Wasserwanderrastplatz, dem Segler- und Stadthafen ein sehr individuelles maritimes Flair.

Unweit der Stadt befindet sich die Scheune Bollewick - die größte Feldsteinscheune Deutschlands. Hier gibt es neben kulturellen Erlebnissen auch verschiedenste regionale Produkte.

Sehens- und Erlebenswertes auf einen Blick

Sehenswürdigkeiten, Natur, Sport & Freizeit... [weiterlesen]

  • Haus des Gastes mit stadtgeschichtlicher Ausstellung und Bürgergarten
  • sehr gut erhaltene Altstadt mit Rathaus, Marktplatz, Ziegen- und Pferdemarkt, Kirchplatz und auffallend farbigen Fachwerkhäusern
  • Die evangelische Pfarrkirche St. Marien auf dem ehemaligen slawischen Tempelberg: Das dreischiffige Backsteingebäude aus der Mitte des 13. Jahrhunderts ist eine der frühesten gotischen Hallenkirchen in Mecklenburg.
  • Die gotische Stadtkirche St. Nicolai wurde um 1280 geweiht. Das sehenswerte Chorgestühl (von 1519) stammt aus dem ehemaligen Röbeler Dominikanerkloster.
  • Die ehemalige Synagoge ist eine der wenigen erhaltenen Fachwerksynagogen in Mecklenburg und beherbergt eine Ausstellung zur regionalen jüdischen Geschichte.
  • Naturdenkmal im Glienholz - fast 1000-jährige Kroneiche (9,5 m Stammesumfang) mit Wanderweg zum nahen Gliensee
  • Restaurierte Holländerwindmühle inmitten der Stadt mit wechselnden Ausstellungen
  • MüritzTherme: Spaß- und Sportbad mit vielen Attraktionen auf 3000 qm

 

Das könnte Sie interessieren:

Unterkünfte

alles anzeigen: Unterkünfte (53) »

Ferienwohnungen delizia
 

Ferienwohnungen delizia

17207 Röbel / Müritz

Unsere zwei Ferienwohnungen Florenz und Verona für max. 4 bzw. 7 Personen liegen direkt am Marktplatz im mittelalterlichen Stadtzentrum. Im Haus befindet sich ein Italienisches Restaurant mit gemütlichem Biergarten.

Pension Müritzwiese
 

Pension Müritzwiese

17207 Gotthun

Die Pension verfügt über 6 Fewos und 4 Zimmer etwa 800 m von der Müritz und vom Strand entfernt. Auf unseren Stellplätzen finden 15 Wohnmobile oder Wohnwagen Platz. Unser kleines Café bietet hausgebackenen Kuchen an.


Angebote

alles anzeigen: Angebote (54) »

Sternfahrten ab Müritz-Radrundweg
 

Sternfahrten ab Müritz-Radrundweg

17207 Gotthun

vom Müritz Landhotel Grüner Baum in Gotthun

Arrangement für Radtouristen und Naturliebhaber im Sommer
 

Arrangement für Radtouristen und Naturliebhaber im Sommer

17209 Sietow

vom Landhaus Sietow zwischen Röbel und Waren in Mecklenburg


Aktivitäten

alles anzeigen: Aktivitäten (43) »

Haus des Gastes Röbel
 

Haus des Gastes Röbel

Röbel

Das Haus des Gastes in der Altstadt von Röbel ist Ihre zentrale Anlaufstelle rund um Ihren Urlaub. Hier finden auch Veranstaltungen und Ausstellungen statt, der Bürgergarten lädt zum Verweilen ein und in der oberen Etage befindet sich das stadtgeschichtliche Museum.

AGRONEUM Alt Schwerin
 

AGRONEUM Alt Schwerin

17214 Alt Schwerin

In diesem Museum wird der Besucher über die Entwicklung der Landwirtschaft und des Landlebens in Mecklenburg informiert. Eine typische mecklenburgisc
he Gutsanlage mit dazugehörigen Tagelöhner- und Landarbeiterhäusern sowie eine Dorfschule aus der Zeit um 1910 können besichtigt werden. Die Windmühle und weitere zahlreiche Gegenstände geben einen Einblick in die technische Entwicklung landwirtschaftlicher Produktion.