Entdecken Sie Müritz „plus“ mit den Urlaubsorten Plau am See, Waren (Müritz), Rechlin, Göhren-Lebbin und der Inselstadt Malchow.

Wasserwege grenzenlos

Wasser, so weit der Blick reicht – Seen, große und kleine, klar und glänzend wie Glasperlen. Entlang der Ufer hohe Buchenwälder, blühende Heideflächen, Wege durch bunte Wiesen,… wogende Kornfelder, über denen Lerchen jubilieren. Diese Breiten lassen sich tagelang durchstreifen – zu Wasser und zu Land.

Die Seenkette von der Müritz, dem „Kleinen Meer“, bis zum Plauer See ist ein einzigartiges grenzenloses Wassersportrevier in der Mecklenburgischen Seenplatte. Die Reise auf dem Wasser führt in beeindruckende Naturlandschaften ebenso wie sehenswerte Städte.

Entdecken Sie das unvergleichliche Gefühl, unterwegs zu sein unter dem weiten Himmel des Nordens… Leinen los!


Viel sagende Orte voller Geschichten, Mythen und Musik

Die historische Verbundenheit unserer Orte ist begründet in der Lage an den großen Seen und der gemeinsamen slawischen Siedlungsgeschichte. Im Zuge der deutschen Besiedlung im 13. Jahrhundert erhielten sie nach und nach das Stadtrecht und es entstanden die noch heute erkennbaren mittelalterlichen Stadtkerne. Fischer, Flößer, Müller und Tuchmacher gehörten zu den wichtigen Gewerken der Ackerbürgerstädtchen.

Sie blühten auf, doch auch Brände und Krieg hinterließen ihre Spuren. Es wurde aufgebaut, abgerissen, umgestaltet – vieles veränderte sich mit der Zeit und trotzdem… an erstaunlich zahlreichen Plätzen kann man den „Hauch der frühen Geschichte“ spüren. Eine besondere Aura verleihen ihnen kulturelle Höhepunkte, wie Konzerte, Ausstellungen oder mittelalterliches Markttreiben.

Verwinkelte Gassen, sich knarrend öffnende Türen alter Backsteinkirchen und Klöster, Gutshäuser mit ihren Landschaftsparks, reetgedeckte Fachwerk- und Feldsteinscheuen erzählen von einer wechselhaften Vergangenheit, der beständigen Sehnsucht nach Neuanfängen und Lebendigkeit.


Wohlgefühl für Leib und Seele

Jeden Tag solle man sich etwas Gutes gönnen und im Urlaub lässt sich dieser Genuss vom Morgen bis zum Abend ausdehnen.

Einfach nur ein Bad im klaren Wasser der Seen, Entspannung bei Yoga oder ein morgendlicher Spaziergang bieten ebenso unvergessliche Momente, wie eine fernöstlich inspirierte Wellnessbehandlung, ein türkisches Hamam oder ein Solebad.

Doch was wäre Wohlgefühl ohne das leibliche Wohl? Hier in Mecklenburg mit seinen fischreichen Seen, Wildbret, Obst- und Gemüsegärten, dem Sanddorn und Honig gibt es zum Glück die Tradition, daraus einfache, aber überraschende kulinarische, Gaumenfreuden zu komponieren.

Genießen Sie diese guten Dinge auf der gemütlichen Terrasse eines netten Restaurants – der gelungene Abschluss eines wirklich guten Urlaubstages.


Naturkräfte urwüchsig, geheimnisvoll

Was geschieht, wenn man die Natur walten lässt? Wie sieht ein Wald aus, der nicht „aufgeräumt“ ist?

Neben dem vielen Wasser gibt es erstaunlich große Wälder in der Mecklenburgischen Seenplatte. Im Müritz-Nationalpark, dem Naturpark Nossentiner/ Schwinzer Heide und zahlreichen Naturschutzgebieten wechseln sie sich ab mit Trockenrasen, Seen, Mooren und Heideflächen. Dementsprechend faszinierend ist die Vielfalt an Pflanzen und Tieren.

Adler kreisen hoch am Himmel, Rehe und Hirsche äsen am Waldrand, Kraniche trompeten in der Dämmerung. Uralte Eichen stehen im Rot der untergehenden Sonne, das Schilf wiegt sich wispernd im Wind. Der Lauf der Jahreszeiten gibt der Landschaft immer andere, stets beeindruckende Stimmungen und Farben.

Ein Zauber liegt über der Ursprünglichkeit dieses Landes und die Wildnis, der man hier begegnen kann, ruft verborgene Sinne… längst Vergessenes in uns wach.


Glücksmomente bewegter Ferientage

Den ganzen Tag draußen an der frischen Luft verbringen, neugierig darauf sein, einmal ganz ungewohnte Erfahrungen zu machen, immer in Bewegung, unendliche Weite spüren und die Natur erkunden…

Die vielfältigen Angebote machen die Region Müritz „plus“ zu einem attraktiven Freizeitland. Für jeden in der Familie oder im Freundeskreis finden sich Ausflugsziele und Möglichkeiten, die Urlaubstage unvergesslich zu gestalten.

Lang gehegte Wünsche in die Tat umsetzen, neue Fähigkeiten entfalten, Abenteuer erleben – am Wasser, im Wasser, auf dem Wasser, vielleicht sogar über dem Wasser… jede Art der Aktivität bietet neue Perspektiven und das Glück des gemeinsamen Erlebens.


Urlaubsorte in der Region Müritz „plus“

Waren (Müritz) liegt am Meer, am „Kleinen“ Meer, denn nichts anderes bedeutet die Übersetzung des slawischen Wortes „Müritz“. Und wie in fast jeder Stadt am Meer gibt es einen Hafen. Er ist das wirkliche Zentrum, denn all die kleinen Gassen mit ihren Fachwerkhäusern, Lädchen und Galerien führen den Besucher irgendwann dorthin.

Es riecht nach Wasser, geräuchertem Fisch und Sommersonne. Hier sitzt man in Cafés und Restaurants oder an der Hafenpromenade, hört Musik, schaut über das Wasser und ist teil des bunten Treibens.

Unbedingt besuchenswert ist auch die historische Altstadt. Auf dem Neuen Markt, inmitten geschichtsträchtiger Gebäude, finden regelmäßig Märkte und Veranstaltungen statt.

Nur einen kurzen Spaziergang entfernt, wartet das Müritzeum auf seine Gäste. Das NaturErlebniszentrum beherbergt das größte Süßwasseraquarium Deutschlands. Es präsentiert mit seiner außergewöhnlichen Architektur die Verbindung von Geschichte und Modernität dieser lebendigen Stadt.

Schon seit dem Ende des 19.Jhd. ist Waren ein beliebter Ort für die „Sommerfrischler“. Heute ist die Stadt ein anerkanntes Heilbad mit eigener Thermalsole und Kurzentrum.

Kristallklares Wasser, flache, sandige Strände am Ostufer der Müritz – hier bekommt man Lust auf einen Strandkorb, Sandspielzeug und natürlich Baden, Surfen, Paddeln oder Segeln.

Die südliche Müritzregion ist ein Eldorado für alle Wassersportarten. Es ist ein Urlaub inmitten von Wasser und Wald – Ruhe und Entspannung pur, aber mit allen Möglichkeiten zu aktiver Betätigung.

Doch auch Landratten können sich austoben. Der Müritz-Rundweg, ein gut ausgebautes Radwegenetz, besonders durch den Müritz-Nationalpark, macht Lust darauf, diese beeindruckende Natur zu erkunden. Das Müritz-Nationalpark-Ticket bietet die Möglichkeit in der Kombination Bus-Fahrrad-Schiff den Radius der Ausflüge zu erweitern.

Im Gutshaus Boek befindet sich eine Nationalpark-Information. In den Sommermonaten gibt es auch kulturell eine Menge zu erleben: Museen und Kirchen laden zu Ausstellungen und Konzerten, Künstler und Kunsthandwerker lassen in Ateliers und Hofläden schauen.

Falls Sie doch das Fernweh befällt, dann chartern Sie einfach ein Schiff und bereisen als Kapitän mit oder ohne Mannschaft die Großseen der Region Müritz „plus“. Sie können aber auch eines der zahlreichen Fahrgastschiffe nehmen.

Mit rund 4000 Betten in fünf Hotels sowie individuellen Ferienhäusern ist das Urlaubsresort Fleesensee die größte Ferienanlage Nordeuropas. Zum Resort gehören das 1842 im Barockstil erbaute Schlosshotel, der einzige ROBINSON Club Deutschlands, das Dorfhotel, der Fleesensee Hof sowie das TUI BLUE direkt am Ufer des Fleesensees. Außerdem eine mehr als 6000 m² große SPAWorld, fünf ausgezeichnete Golfplätze, ein Yachthafen mit über 100 Liegeplätzen sowie jede Menge weiterer Freizeiteinrichtungen.

Und so bietet der Erholungsort auch für jeden Urlauber-Typ das richtige Angebot. Für den Genießer genauso wie für den Wellnessfreund, für den aktiven Feriengast genauso wie für den Ruhesuchenden und für den Wassersportler genauso wie für den Naturliebhaber: Göhren-Lebbin ist Vielfalt, Göhren-Lebbin ist individuell, Göhren-Lebbin ist besonders. Das gilt auch für den verträumten Ortsteil Untergöhren, der mit seinen beiden wunderschönen Naturstränden am Ufer des klaren Fleesensees zum Baden genauso einlädt wie zum Flanieren oder zum Surfen.

Urlauber in Göhren-Lebbin haben die Qual der Wahl und meistens reicht der Aufenthalt gar nicht aus, um wirklich alle Freizeit-Angebote auszuprobieren. Golffreunde kommen auf den fünf Golfplätzen des Resorts voll auf ihre Kosten. Dabei sind Anfänger genauso willkommen wie Profis.

Tennis, Squash, Segway-, Rad- und Wandertouren sind genauso im Angebot wie Angeln, Walken, Bogenschießen, Tischtennis oder Boule und für alle Kinder ab 6 Jahren Klettern auf dem neuen Kletterspielplatz am Strand.

Eine Insel verbindet man mit dem Gefühl von „mal weg sein“. Weit entfernt vom Alltag mit seiner Routine. Weit genug, um endlich zu tun, wonach einem der Sinn steht – kurz gesagt: mit Ferien.

alchow als Stadt auf einer, zugegeben etwas kleineren Insel, verfügt aber dennoch über den so genannten „Inselzauber“. Bummeln Sie einfach mal durch die Gassen zum Hafen, wandern Sie über den Erddamm in Richtung Kloster.

Sie werden feststellen, dass sich romantische Vorstellungen und herrliche Ausblicke zu genau dieser Stimmung verweben, in der man alles hinter sich lassen kann. „Verweben“ – ist ein gutes Stichwort, denn das Ackerbürgerstädtchen Malchow wurde stark vom Tuchmacherhandwerk geprägt.

Malchow in Fakten:

  • 1147 erstmalig schriftlich erwähnt
  • erhielt 1235 das Stadtrecht
  • 1298 wurde Alt-Malchow Standort des Nonnenklosters von Röbel
  • die Stadt war früher mit Holzbrücken mit dem Ufer verbunden
  • ab 1721 wurde sie auf dem Festland erweitert
  • 1846 entstand der Erddamm zum östlichen und 1863 eine Drehbrücke zum westlichen Ufer.

Urlaub an Deutschlands siebtgrößtem See – mit seinen 39 km² ist der Plauer See ein Paradies für jeden Wassersportfreund. 

Dazu ein reizvolles Städtchen mit malerischer Altstadt und einer über 777jährigen Geschichte. Das Flair von Fachwerk- und Backsteinhäusern prägt noch heute das Ortsbild von Plau am See. Zeitzeugen wie Burgturm, Hubbrücke, Stadtkirche oder Rathaus geben Einblick in die Historie von „Plawe“ (slawisch für Flößerort).

Die Elde, Lebensader der Stadt und dazu der drittgrößte See in Mecklenburg-Vorpommern, erheben den Luftkurort zum Zentrum vieler verschiedener Wassersportaktivitäten. Die Wasserqualität garantiert allen Kleinen und Großen ungetrübte Badefreuden, egal ob idyllische Naturbucht oder Strandbad.

Auf teils urigen und naturbelassenen Wegen, oft direkt am Wasser entlang führend, lassen sich Natur und Region wunderbar entdecken und erleben. Ob im Europäischen Vogelschutzgebiet Naturpark Nossentiner/ Schwinzer Heide oder Plauer Stadtwald – rund um den Plauer See bietet sich eine vielfältige Tier- und Pflanzenwelt. Kennen Sie schon das Tal der Eisvögel? Oder den Burgsee – Heimat von über 30 Libellenarten?

Mit dem Ziel, diese schöne Region auch über ihre Grenzen hinaus bekannt zu machen, überzeugen sieben lokale Köche durch kreativen Umgang mit heimischen Produkten, Spaß am Kochen und Gastgeben.